Ein Ski-Movie-Spass für Stoos-Skifreaks

Das gab es bisher nur an grossen Skirennen. Auf dem Stoos kann jetzt jeder seine Slalomfahrt auf Film bannen lassen. Die erste Ski-Movie Anlage machts möglich.

Erhard Gick
Drucken
Teilen
Wie die grossen Rennfahrer. Auf dem Stoos kann man sich auf dieser Movie-Rennstrecke filmen lassen. (Bild: Erhard Gick)

Wie die grossen Rennfahrer. Auf dem Stoos kann man sich auf dieser Movie-Rennstrecke filmen lassen. (Bild: Erhard Gick)

Sich einmal wie ein grosser Slalom- oder Riesenslalomstar fühlen. Auf dem Stoos ist das seit gestern möglich. Dort wurde mit viel Ski-Prominenz die ersten so genannte Skimovie Pro Anlage in Betrieb genommen. Zwei hochmoderne Kameras verfolgen die Fahrt eines Rennläufers, der den Parcour absolviert, zeichnen die Fahrt auf und diese steht danach auf dem Internet abrufbar jedem Absolventen zur Verfügung. Die entsprechende Rennzeit wird selbstverständlich auch festgehalten.

«Es ist die erste Anlage in der Schweiz, die hier auf dem Stoos in Betrieb genommen werden konnte. Für diese Movie-Strecke haben wir eine separate Piste gebaut. Wir haben dafür auch einen speziellen Namen vergeben», sagt Ivan Steiner von den Stoosbahnen AG. «Ueli-Piste» heisst die neue einzigartige Teststrecke auf dem Stoos, in Anlehnung an den mehrfachen OK-Präsidenten von zig Stoos-Skirennen, dem Muotathaler Ueli Pfyl.

Lob von Ski-Prominenz

An der Eröffnung der neuen Movie-Skipiste waren diverse Ski-Persönlichkeiten zugegen. Allen voran Karl Frehsner und Gary Furrer von Swiss-Ski. «Zum Mut der Stoosbahnen, hier eine solche Anlage zu installieren, kann ich nur gratulieren. Das eröffnet auch professionell trainierenden Teams eine ganze Reihe faszinierender Möglichkeiten, die Trainings auszuwerten und Damit Fortschritte zu erzielen. Video-Analysen sind jetzt jederzeit möglich», so Gary Furrer.