Eine ausgelassene Feier

Kürzlich fand der gemeinsame Fasnachtsball der BSZ-Stiftung und Insieme Innerschwyz statt. Zum Motto «Bella Italia» feierten ausgelassen über 190 Kostümierte.

Drucken
Teilen
Die Sieger des Kostümwettbewerbs (v. l.): Julius Cäsar alias Fridolin, die zwei Gondolieri Esther und Christina sowie (vorne) der Pizzabäcker Francesco. (Bild: PD)

Die Sieger des Kostümwettbewerbs (v. l.): Julius Cäsar alias Fridolin, die zwei Gondolieri Esther und Christina sowie (vorne) der Pizzabäcker Francesco. (Bild: PD)

Zum jährlichen Fasnachtsball der BSZ-Stiftung und Insieme Innerschwyz trafen sich rund 190 Menschen mit Beeinträchtigung, Betreuerinnen und Betreuer, Guugger, die Negusgesellschaft Seewen und Helferinnen und Helfer zum ausgelassenen Feiern. Zum Motto «Bella Italia» war das Personalrestaurant vom Organisationskomitee geschmückt worden, und viele originelle Kostümierte waren anwesend. Pizzaioli, Gondolieri, Mafiosi, Playboys und viele mehr mischten sich unter die Partygäste. Am DJ-Pult mischte Don Camillo alias Raphael die richtige Musik für die vielen begeisterten Tänzer.

Besuch der Neguaner

Bereits beim Nachtessen marschierte die Guuggenmusig Susoschmöcker vom Verein Zuwebe aus Zug ein und brachte Stimmung mit ihren schrägen Guuggertönen. Nach dem feinen Tiramisu-Dessert statteten die Servus-Lebus-Negusgesellschaft ihren alljährlichen Besuch ab. Dankbar wurden die Orangen entgegengenommen, und nach der Vorstellung der einzelnen Negus durch den Ras Kanzler Stephan von den Linden ging bei der Bolognese die Post ab. Beim anschliessenden Auftritt der Guuggenmusig Rampassä wurde nochmals kräftig mitgeschaukelt und getanzt. Zwischendurch erfrischte man sich an der Bar mit einem feinen Drink bei den hübschen Bardamen. Der letzte Höhepunkt dieses Balls war die Kostümprämierung. Auf dem ersten Platz waren die Gondolieri Christina und Esther, gefolgt vom Julius Cäsar Fridolin und dem Pizzabäcker Francesco. 15 weitere Trostpreise wurden noch verteilt.

Annemarie Ott, Insieme Innerschwyz