EINKAUFEN: Marketingstrategien aus den USA bei uns: Top oder Flop?

Nach dem Valentinstag und Halloween nun der Black Friday: Wie stehen Sie zu solchen Marketingstrategien aus den USA? Lassen Sie sich davon zum Kauf verleiten oder lässt Sie das völlig kalt?

Drucken
Teilen
Länger einkaufen, als das Gesetz vorschreibt? Darüber wird im Luzerner Stadtrat diskutiert. (Bild: Keystone)

Länger einkaufen, als das Gesetz vorschreibt? Darüber wird im Luzerner Stadtrat diskutiert. (Bild: Keystone)

Floristen und Grosshändler warten mit grossen Bouquets und diversen Pralinenschachteln auf, Online-Anbieter und Parfümerien werben mit «Bald ist Valentinstag, beschenken Sie doch Ihre/n Liebste/n». Dasselbe gilt an Muttertag. Auch an Halloween soll man Geld ausgeben, für Dekoration und Süssigkeiten um die den an der Haustür klingelnden Nachbarskinder zu schenken. Nun der Black Friday, welcher mit «unschlagbaren Rabatten» beworben wird, damit man sich an diesem einen spezifischen Tag nach Thanksgiving mit Geschenken für die ganze Familie eindecken kann.

Nun sind wir gespannt: Lassen Sie sich von solchen Marketingstrategien, importiert aus den USA verlocken oder lässt Sie das völlig kalt?

Schreiben Sie im Kommentarfeld unten Ihre Meinung.

rag