EINSÄTZE: Brände und ein Töffunfall halten Polizei auf Trab

Bei einer Auffahrkollision in Ingenbohl ist ein Töfffahrer verletzt worden. Und zwei Feuerwehren mussten in Seewen und Gersau ausrücken.

Pd/Rem
Drucken
Teilen
Die Unfallstelle in Seewen. (Bild: Kapo SZ)

Die Unfallstelle in Seewen. (Bild: Kapo SZ)

Der Töffunfall ereignete sich am Dienstag um 17.30 Uhr auf der Schwyzerstrasse in Ingenbohl. Ein 30-jähriger Lieferwagenlenker musste stark abbremsen, weil vor ihm ein Töfffahrer auf einen Lieferwagen aufgefahren war. Ein nachfolgender 29-jähriger Töfffahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Lieferwagen auf. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu und begab sich zur Kontrolle ins Spital. Der 24-jährige Töfffahrer, der die erste Kollision verursacht hatte, blieb unverletzt.

Pfanne auf Herd stehengelassen

Eine Brandmeldeanlage in einem Mehrfamilienhaus löste am Dienstagabend kurz nach 22 Uhr an der Bahnhofstrasse in Seewen einen Alarm aus. Als ein Mann nachschaute, stellte er Rauch fest und alarmierte die Feuerwehr. Noch vor deren Eintreffen stellte der Mann fest, dass eine Pfanne auf dem eingeschalteten Herd stand und rauchte. Er entfernte diese vom Herd. Laut Polizei-Communiqué befand sich niemand in der Wohnung.

Rauch in Heizraum

Die Feuerwehr Gersau musste am Mittwochmorgen um 6 Uhr an die Seestrasse in Gersau ausrücken. Im Keller eines Mehrfamilienhauses hatte sich Rauch entwickelt. Die Feuerwehr stellte fest, dass ein Boiler brannte. Gemäss ersten Erkenntnissen ist ein Brand in der Elektronik des Boilers entstanden, die genaue Brandursache wird untersucht.