EINSIEDELN: 130 Bauten ohne Bewilligung erstellt

In Einsiedeln kam im Februar ein Bauskandal ans Licht. Inzwischen sind dessen wahre Ausmasse bekannt.

Drucken
Teilen
Nicht für alle Bauten hat es in Einsiedeln eine Baubewilligung gegeben. (Karikatur Jals)

Nicht für alle Bauten hat es in Einsiedeln eine Baubewilligung gegeben. (Karikatur Jals)

Beim Einsiedler Bauamt sind inzwischen 130 unbewilligte Bauten aktenkundig. Ein weiteres Anwachsen dieser Zahl erwartet der zuständige Bezirksrat Philipp Fink nicht. Seine Behörde hat in den vergangenen Monaten alle betroffenen Bauherren aufgefordert, nachträgliche Baugesuche einzureichen. Einen grossen Teil davon hat der Bezirksrat jetzt bewilligt.

In wenigen Fällen wurde der Abbruch und die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes verlangt. Laut Fink geht es in fast allen Fällen um illegale Aus- oder Umbauten im Innern der Häuser. 70 der 130 Fälle hat die Baubehörde bereits abgewickelt, beim Rest sei es bis Ende Jahr so weit.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.