EINSIEDELN: Baustart für neuen Klosterplatz

Mit der Sanierung des Abteihofes starten die Bauarbeiten vom Klosterplatz Einsiedeln. Prominente Gäste legten den Grundstein für den zwei Millionen teuren Umbau.

Drucken
Teilen
Abt Martin Werlen legt den Grundstein zur Sanierung des Abteihofes. (Bild pd)

Abt Martin Werlen legt den Grundstein zur Sanierung des Abteihofes. (Bild pd)

Abt Martin legte im Abteihof den Grundstein und verkündete damit den offiziellen Baustart. «Der Klosterplatz Einsiedeln wird nach der Restaurierung in seinem ursprünglichen Glanz erstrahlen und wieder den Stellenwert erhalten, der ihm gebührt», freute sich Abt Martin. Mit der Umsetzung des gesamten Vorhabens ist das Zürcher Büro Vogt Landschaftsarchitekten beauftragt, dessen Projekt 2009 in einem Wettbewerb den Zuschlag erhielt.

Bisig und Küttel an Eröffnung
Bezirksammann Beat Bisig betonte die Wichtigkeit der Restaurierungsarbeiten für den Bezirk Einsiedeln: «Rund eine Million Besucher kommen jährlich hierher und machen Einsiedeln zum meistbesuchten Wallfahrtsort der Schweiz. Daher ist es uns sehr wichtig, dass der neue Platz den Bedürfnissen von Gästen und Einwohnern gerecht wird.» Auch der frühere Klosterschüler, Skispringer Andreas Küttel, erwies dem Kloster seine Ehre. Zusammen mit Abt Martin hub er im Abteihof eine Grube für eine Bronzeschatulle aus. In dieser sind auf einer Schriftrolle die Namen aller bisherigen Spender für den Klosterplatz verewigt. Die Jugendmusik Einsiedeln unterlegte die Feier musikalisch.

Finanzierung durch Spendengelder
Heino von Prondzynski von der Vereinigung der Freunde des Klosters sprach allen Spendern seinen Dank aus: «Die vielen Spenden aus der ganzen Welt machen die Restaurierungsarbeiten überhaupt erst möglich.» Die voraussichtlichen Baukosten für den Abteihof betragen ungefähr 1.9 Millionen Schweizer Franken.

rem