Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EINSIEDELN: Curler hoffen auf neues Eisfeld

Seit über einem Jahrzehnt kämpft Hans Oechslin dafür, dass die Einsiedler in ihrem Dorf curlen können. Um Geld dafür zu sammeln, veranstaltet der ehemalige Präsident des Curlingclubs Sihlsee zusammen mit drei Freunden seit Jahren ein Turnier in Küssnacht.

«Fürnäeignigörling- hallä» heisst der Wettkampf bezeichnenderweise, der am Samstag zum 15. Mal stattfand. Dank Inseraten im Programmheft hat sich das dafür eingerichtete Konto in den letzten Jahren mit rund 50 000 Franken gefüllt.

Ursprünglich sollte mit dem Geld im damals geplanten Sportzentrum Pro Eschbach eine Eishalle mitfinanziert werden. Das Grossprojekt kam jedoch nie zur Realisierung, doch Oechslin und seine Mitstreiter liessen sich davon nicht beirren und organisierten den Anlass weiterhin.

Mittlerweile gibt es aber wieder Pläne, welche die Curler hoffen lassen: Im Rahmen des Projekts «Sportzentrum Allmeind» ist auch ein Eisfeld unter freiem Himmel geplant. Damit wäre die Grundlage für das Curling gegeben. «Das Geld aus dem Turnier reservieren wir dafür, das nötige Material kaufen zu können», erklärt Hans Oechslin.

Freundschaft und Fairness

Die Einsiedler Curlingbegeisterten fahren derweil jede Woche nach Küssnacht, um zu trainieren. Zwischen den Clubs herrscht eine freundschaftliche Stimmung. «Es ist kein Breitensport, und das ist das Schöne daran», sagt Oechslin. Man kenne sich in der überschaubaren Curling­familie, erzählt der 62-Jährige. «Es braucht viel Präzision, Absprache und Taktik», erklärt er seinen Sport. Ausserdem sei es die einzige Sportart, welche – mit Ausnahme internationaler Wettkämpfe – keinen Schiedsrichter kenne. Ansonsten werde miteinander gesprochen und Fairness grossgeschrieben. Es gibt sogar eine Bezeichnung dafür, verrät Oechslin: «Spirit of Curling».

Dieser Geist schwebte auch über dem Turnier in Küssnacht, denn heuer stand Oechslin zum letzten Mal dem Organisationskomitee vor. Er ist jedoch überzeugt, dass andere Klubmitglieder das Zepter übernehmen und das Turnier auch im nächsten Jahr auf die Beine stellen werden.

(sze)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.