EINSIEDELN: Der Autor bittet um Ideen fürs Welttheater

2013 wird der Klosterplatz in Einsiedeln wieder zur Bühne für das Welttheater. Tim Krohn möchte, dass sich viele einmischen.

Drucken
Teilen
Tim Krohn möchte Ideen von vielen Menschen. (Bild pd) (Bild: PD)

Tim Krohn möchte Ideen von vielen Menschen. (Bild pd) (Bild: PD)

Etwas überraschend sei es schon, wen die Einsiedler Welttheatergesellschaft als neue künstlerische Leitung für die Spielzeit 2013 vorstelle. «Und doch wieder nicht», wie Hanspeter Kälin an der Generalversammlung des Vereins sagte. «Das Duo Tim Krohn und Beat Fäh soll dort anknüpfen, wo die sehr erfolgreichen Thomas Hürlimann und Volker Hesse 2007 aufhörten – sie sollen das Einsiedler Welttheater zu einem Erfolg machen», so Hanspeter Kälin.

Mit der Wahl von Tim Krohn wird nach Thomas Hürlimann nämlich ein weiterer Erfolgsautor den auf Don Pedro Calderón de la Barcas (1600–1681) «Das grosse Welttheater» basierenden Stoff, bearbeiten.

Für solche Szenen biete sich der Klosterplatz Einsiedeln geradezu an. Der Platz habe Würde und sei für Massenszenen aber auch stille Momente, wie sie Krohn und Fäh vorschweben, prädestiniert. Ich bin jedoch interessiert an anderen Meinungen. Auch an der des Klosters. Ich will nicht, dass sich irgendjemand nicht einmischt.»

Harry Ziegler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Zentralschweiz am Sonntag.

Aktuelle Nachrichten