EINSIEDELN: Ein Ballon landete auf Klosterplatz

Kürzlich landete vor dem «Pfauen» in Einsiedeln ein Heissluft-Ballon. Bald war der Spuk aber auch wieder vorbei.

Drucken
Teilen
Kürzlich landete vor dem «Pfauen» ein riesiger Ballon – und hob gleich wieder ab. (Bild Pater Ansgar Schuler OSB)

Kürzlich landete vor dem «Pfauen» ein riesiger Ballon – und hob gleich wieder ab. (Bild Pater Ansgar Schuler OSB)

Am Samstag, 11. Oktober, erlebte der Einsiedler Luftraum eine Invasion der besonderen Art. Ein riesiger Ballon mit Post-Logo schwebte – zur Verblüffung von Passanten und Autofahrern – über das Hochtal und näherte sich immer mehr dem Klosterdorf. Ständig tiefer schwebte das Fluggerät. Wo landen, diese Frage schien stetig akuter zu werden.

Einsiedeln rühmt sich, einen der europaweit grössten Plätze vor seiner Klosterkirche zu haben. Da bleibt doch sicher auch Raum für die Landung eines Ballons, wird man sich an Bord des immens grossen gelben Dings gedacht haben. Die Ballonfahrer nutzten die Gunst der Stunde und knipsten trotz Landungsstress eifrig aus dem Ballonkorb die attraktive Umgebung mit der imposanten Klosterfront als besonderem Blickfang.

Doch war der Spuk nur von kurzer Dauer. Kaum hatte der Ballon Einsiedler Boden berührt, hob er auch schon wieder ab in den Bilderbuchherbsthimmel. Ob es sich dabei um eine Notlandung gehandelt hat oder ob eine Bewilligung eingeholt wurde, konnte bisher nicht eruiert werden.

bgz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.