Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EINSIEDELN: Ein Wolf in Einsiedeln unterwegs

Das Schwyzer Amt für Landwirtschaft warnt die Schafhalter: im Raum Etzel/Sattelegg treibt sich ein Wolf herum.
Jungwölfe tappen im bündnerisch-sankt-gallischen Grenzgebiet am Calanda in eine Fotofalle. Die Aufnahme stammt vom letzten Jahr. (Bild Amt für Jagd und Fischerei Graubünden)

Jungwölfe tappen im bündnerisch-sankt-gallischen Grenzgebiet am Calanda in eine Fotofalle. Die Aufnahme stammt vom letzten Jahr. (Bild Amt für Jagd und Fischerei Graubünden)

In dieser Woche hat sich ein Wolf auf dem Gebiet des Bezirks Einsiedeln im Raum Etzel/Sattelegg aufgehalten. Dies geht aus einer E-Mail hervor, welches das Schwyzer Amt für Landwirtschaft an die Schafhalter des Kantons geschickt hat. Bereits am vergangenen Montag wurde der Wolf entdeckt. Am Dienstag bestätigte sich die Vermutung: Das Halsband konnte angepeilt werden. Vermutlich handelt es sich um einen Jungwolf aus dem Calandarudel. Ob der Wolf inzwischen den Kanton Schwyz verlassen hat oder nicht, ist unklar.

Das erste Wolfsrudel der Schweiz lebt seit 2012 im Gebiet des Calanda-Ringelspitz-Massivs im Grenzgebiet zwischen St. Gallen und Graubünden. Laut Dominik Thiel, dem Leiter des Amtes für Natur, Jagd und Fischerei, besteht das Rudel aus etwa zehn Wölfen: einem Elternpaar mit vier Jungen sowie drei bis fünf Jungen vom letzten Jahr.

kä/sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.