EINSIEDELN: Heizkörper geborsten – Wohnhaus evakuiert

Am Freitagabend ist in einem Wohnhaus in Einsiedeln ein Heizkörper geborsten. Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Kantonspolizei mussten ein Dutzend Hausbewohner evakuieren. Personen wurden nicht verletzt.

Drucken
Teilen

Kurz nach 20 Uhr ist in einem Mehrfamilienhaus an der Schwanenstrassse in Einsiedeln ein Heizkörper geborsten. Wegen austretendem Wasserdampf und aus Sicherheitsgründen wurden die Bewohner vorübergehend evakuiert. Nach anderthalb Stunden konnten sie das Gebäude jedoch wieder betreten und die Nacht im Haus verbringen. Die Kantonspolizei Schwyz klärt nun ab, weshalb es zur Berstung des Heizradiotors kam.

pd