Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EINSIEDELN: In Einsiedeln regiert wieder der Dörfligeist

Rapper Mors mit einer neuen Liebeserklärung an sein Einsiedeln. Im neusten Musikvideo ist der Künstler ganz bewusst nicht selbst der Star. Er überlässt den Vortritt dem Dorfleben.
Einige Aufnahmen entstanden vor dem Kloster. (Bild: Hotcup-produktion)

Einige Aufnahmen entstanden vor dem Kloster. (Bild: Hotcup-produktion)

Mors, der eigentlich Philip Mraz heisst, hat wieder zugeschlagen. Zum zweiten Mal zeigt der Musiker das Dorf Einsiedeln von seiner hippen Seite. In Kooperation mit «Hotcup-produktion» ist ein neuer Videoclip entstanden, der Nachfolger des letztjährigen Hits «Dörfligeischt». Der neue Clip heisst sinnigerweise Dörfligeist 2. Letztes Jahr feierte Mors mit dem ersten Track weit herum Erfolge, mit über 11 000 Clicks auf Youtube. Geschickt setzte er damals die Dorf-Originale im Klosterdorf in Szene. Das kam gut an.

Viele bekannte Köpfe sind auch in der Neuproduktion zu sehen. Zuerst geht es ums Einbürgerungs-Theater, mit knackigen Soundbites aus der Sendung Giacobbo/Müller. Und dann die Musik: Zum eingängigen Groove des Zombie-Klassikers «Spooky» rappt Mors munter drauflos und bringt es auf den Punkt: «Mier händ de Friede und so vieli Original, än ächte Einsiedler trinkt nie es Cardinal.»

gh

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.