EINSIEDELN: Jeder kann ein Stück Klosterplatz kaufen

Der Klosterplatz Einsiedeln soll in neuem Glanz erstrahlen. Mit einer speziellen Aktion wurden bereits 1,9 Millionen Franken gesammelt.

Drucken
Teilen
Nach der Sanierung soll auch der Vorplatz des Klosters Einsiedeln in neuem Glanz erstrahlen. (Bild Keystone)

Nach der Sanierung soll auch der Vorplatz des Klosters Einsiedeln in neuem Glanz erstrahlen. (Bild Keystone)

Das Kloster Einsiedeln möchte seinen Klosterplatz sanieren. Dazu ist in Einsiedeln ein Architekturwettbewerb angelaufen. Schon letztes Jahr allerdings begann man in Einsiedeln, Geld für diese Sanierung zu sammeln.

Die Stiftung Pro Kloster Einsiedeln ist dabei auf eine ungewöhnliche Idee gekommen: Sponsoren können virtuell ein Stück des Platzes kaufen. Die Preise bewegen sich je nach Standort zwischen 100 und 800 Franken für ein 0,75 Quadratmeter grosses Stück. Später soll eine Urkunde mit den Sponsorennamen in den Platz eingegraben werden.

Ein Drittel ist «verkauft»
Laut Helmuth Fuchs von der Stiftung Pro Kloster Einsiedeln konnten bisher knapp 1,9 Millionen Franken gesammelt werden. Die Sammelaktion läuft seit Januar 2007. Im kommenden Januar, wenn die Aktion seit zwei Jahren läuft, soll sich der Betrag auf 2 Millionen Franken erhöht haben.

Damit ist bisher rund ein Drittel der insgesamt 18 100 Parzellen des Einsiedler Klosterplatzes «verkauft». Die Stiftung hat sich das Sammelziel allerdings hoch gesetzt. 8 Millionen Franken wird die Platzsanierung etwa kosten. Und ebenso viel Geld will die Stiftung sammeln. «Wir haben noch einiges zu leisten, bis die Sanierung gesichert ist», sagt Fuchs.

Sammlung soll 2014 fertig sein
Es sei ein Prinzip des Klosters, Projekte nur auszuführen, wenn das notwendige Geld dafür auch vorhanden sei, sagte Fuchs weiter. «Wenn wir das bisherige Resultat von 2 Millionen Franken hochrechnen, werden wir im Jahr 2014 mit der Sammlung fertig sein», so Fuchs.

Möglicherweise könnte zwar ein erster Teil der Sanierung mit den bisher gesammelten knapp 2 Millionen Franken gestartet werden. Denn der Platz und die Arkaden könnten auch etappenweise umgebaut und erneuert werden. Fuchs rechnet damit, dass der Einsiedler Klosterplatz in etwa zehn Jahren in neuem Glanz erstrahlen wird.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.