EINSIEDELN: Mit 90 km/h auf der Sprungschanze

Airboard-Freaks haben den Sommer entdeckt. Auf der Einsiedler Grossschanze holten sie sich den ultimativen Kick. Mit dabei waren auch diverse Ski-Weltmeister.

Drucken
Teilen
Start zum Airboard-Vergnügen auf der mittleren Schanze. (Bild Erhard Gick / Neue SZ)

Start zum Airboard-Vergnügen auf der mittleren Schanze. (Bild Erhard Gick / Neue SZ)

Für Andreas Küttel oder Simon Ammann ist das Skifliegen über die Einsiedler Grossschanze ein Klacks. Für alle anderen ist nur schon die Aussicht vom Schanzenauslauf etwas Ungewöhnliches. Die Vorstellung, hier zu rutschen, für viele undenkbar. Jene, die es am Freitag wagten, hatten aber den ultimativen Kick.

Gelassen cool nahm es einmal mehr der ehemalige Ski-Abfahrtsweltmeister Peter Müller. «Das bisschen Rutschen macht mir doch nichts aus. Die Skihänge waren oft steiler.»

In Einsiedeln waren noch mehr sportliche Persönlichkeiten zugegen. So unter anderen Abfahrtsweltmeister Franz Heinzer und auch die mehrfache Snowboard-Alpin-Weltmeisterin Ursula Bruhin waren zugegen und fieberten mit. Michael von Grünigen und Peter Müller liessen es sich nicht nehmen, gleich selbst um den Titel des «Airboard Summer-Speed-King 2009» mitzufahren.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der «Neuen Schwyzer Zeitung».