EINSIEDELN: Möbelfabrik stellt Betrieb ein

Im Sommer war die Schliessung angekündigt worden, inzwischen ist sie Tatsache: In der Möbelfabrik Zehnder wird nicht mehr produziert. Auf Ende September lief für 57 der 65 Angestellten der Arbeitsvertrag aus.

Drucken
Teilen
Blick in eine Produktionshalle der Möbelfabrik Zehnder in Einsiedeln. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Blick in eine Produktionshalle der Möbelfabrik Zehnder in Einsiedeln. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Schon Mitte September war die Möbelproduktion eingestellt worden, am vergangenen Mittwoch liefen 57 Arbeitsverträge der insgesamt 65 Angestellten aus. Acht Angestellte sind derzeit noch mit der Räumung beschäftigt.

Mehr als die Hälfte der Arbeiter wird jedoch in Rothenthurm weiterbeschäftigt. Dort hat sie die Möbelfabrik Karl Schuler AG übernommen samt einem Teil der Zehnder-Maschinen und dreier Produktelinien. «Einige haben anderweitig eine neue Stelle gefunden», sagt Felix Zehnder, Geschäftsführer der Möbelfabrik. Andere würden frühpensioniert. Rund zehn Personen aus der Einsiedler Möbelfabrik sind allerdings arbeitslos geworden.

Die Zehnder AG konnte ihre Liegenschaft an der Zürichstrasse in Einsiedeln einer Metallwarenfabrik aus Samstagern verkaufen.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der «Neuen Schwyzer Zeitung».