EINSIEDELN: Papst nimmt Rücktritt von Abt Martin Werlen an

Papst Franziskus hat den Rücktritt von Abt Martin Werlen als Vorsteher des Klosters Einsiedeln angenommen. Werlen verabschiedet sich am 17. November von der Öffentlichkeit.

Drucken
Teilen
Abt Martin Werlen in der Bibliothek des Klosters Einsiedeln. (Bild: Remo Naegeli / Neue LZ)

Abt Martin Werlen in der Bibliothek des Klosters Einsiedeln. (Bild: Remo Naegeli / Neue LZ)

Papst Franziskus hat Abt Martin Werlen gleichzeitig zum Apostolischen Administrator der Abtei bis zur Amtsübernahme des neuen Abtes ernannt.

Abt Martin dankt Papst Franziskus für sein ansteckendes Vorbild. Die Annahme des Amtsverzichtes an seinem Namenstag ehrt Abt Martin besonders, lässt das Kloster Einsiedeln am Freitag in einer Mitteilung verlauten.

Abt Martin Werlen wird am 17. November in der Klosterkirche Einsiedeln mit der Eucharistiefeier um 09.30 Uhr das ‹Jahr des Glaubens› abschliessen und sich in Dankbarkeit von der Öffentlichkeit verabschieden.

Am 22. Januar dieses Jahres hatte Abt Martin Werlen bekanntgegeben, nach zwölfjähriger Amtszeit als Vorsteher der Klöster Einsiedeln und Fahr auf Ende Jahr zurückzutreten.

Nun kann das Kloster Einsiedeln die Nachfolge an die Hand nehmen. Die Wahl findet am 23. November statt. In Frage kommen jene der rund 60 Priester des Klosters, die zwischen 35 und 70 Jahre alt sind. Der Name des neuen Einsiedler Abtes wird erst nach Bestätigung der Wahl und Ernennung des Gewählten durch den Papst bekanntgegeben.

rem