EINSIEDELN: Spatenstich zur Milchmanufaktur erfolgt

Am Donnerstag starteten die Bauarbeiten zur Milchmanufaktur in Einsiedeln. Rund 60 Bauernfamilien hatten sich im Vorfeld zu dieser Aktiengesellschaft zusammengeschlossen. Denn die Einsiedler Landwirte wollen ihre Bergmilch zukünftig selber verarbeiten.

Drucken
Teilen
Sie wollen ihre Zukunft selber in die Hand nehmen: Einsiedler Landwirte beim Spatenstich zur Milchmanufaktur. (Bild: pd)

Sie wollen ihre Zukunft selber in die Hand nehmen: Einsiedler Landwirte beim Spatenstich zur Milchmanufaktur. (Bild: pd)

Die Milchmanufaktur AG verarbeitet bereits seit rund einem Jahr einen kleinen Teil der Einsiedler Milch zu Joghurt und Bergmozzarella. Entstanden ist das Unternehmen im Rahmen eines Regionalentwicklungsprojekts. Für die Produktion mussten die Bauern bisher Räumlichkeiten mieten. Mit dem Bau einer eigenen Käserei soll das umfassende Projekt nun selbstständige Formen annehmen, wie die AG am Donnerstag mitteilt.

Landwirtschaft und Tourismus sollen sich ergänzen

Der Bau der Manufaktur sei «der sichtbare Leuchtturm» des Gesamtprojektes. Weitere Bestandteile sind die gemeinsamen Vermarktung sowie die Bündelung des agrotouristischen Angebots. Das Konzept der Milchmanufaktur beinhaltet denn auch eine für Besucher geöffnete Käserei als auch ein Restaurant und einen Shop. Dort können Besucher die Produkte direkt kosten und kaufen. So will die AG die Wertschöpfung innerhalb ihrer Region erhöhen und die Zukunft der Bergbauern sichern. Dabei setzt das Unternehmen vor allem auf Besucher aus der Agglomeration Zürich. «Einsiedeln ist ein Naherholungsgebiet der Stadt Zürich und wird von vielen als Ausflugsziel im Grünen geschätzt. Damit wir diese Landschaft auch in Zukunft erhalten können, brauchen wir eine produzierende Landwirtschaft», ist der Geschäftsführer der Milchmanufaktur Rene Schönbächler überzeugt. Die Milchmanufaktur eröffnet voraussichtlich im Frühling 2015.

pd/spe