EINSIEDELN TOURISMUS: Die Liquidität ist äusserst angespannt

Die Jahresrechnung von Einsiedeln Tourismus sollte ausgeglichen schliessen. Nun resultiert aber ein Verlust von über 90'000 Franken.

Drucken
Teilen
Trotz Liquiditätsengpässen ist ein Abbau der Dienstleistungen bei der Infostelle kein Thema. (Bild Fredi Zehnder/Neue SZ)

Trotz Liquiditätsengpässen ist ein Abbau der Dienstleistungen bei der Infostelle kein Thema. (Bild Fredi Zehnder/Neue SZ)

«Das Geschäftsjahr 2008 schliesst mit einem grossen finanziellen Verlust ab.» Pius Birchler, Kassier von Einsiedeln Tourismus, wählt im dieser Tage erschienenen Jahresbericht deutliche Worte. Statt einer ausgeglichenen Rechnung muss er einen Verlust von 92 400 Franken ausweisen – mit Folgen. Birchler: «Die Liquidität des Vereins ist infolge des schlechten Jahresergebnisses angespannt.»

Trotzdem gibt er sich für die Zukunft optimistisch: Das Budget 2009 sieht wiederum ein ausgeglichenes Ergebnis vor. Es sei der Wille des gesamten Vorstandes, alles daranzusetzen, dies auch zu erreichen. «Es muss im Interesse aller am Tourismus interessierter Kreise sein, einen finanziell gesunden und effizienten Verein zu haben», so Birchler. Der Grund für die finanziellen Sorgen ist in der mangelhaften Umsetzung der bewilligten Casinoprojekte zu suchen.

Fredi Zehnder

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.