EINSIEDELN: Trotz Fasnacht Polizeistunde durchgesetzt

Unzufriedene Fasnächtler am Mäuderball in Einsiedeln. Erstmals wurde die Polizeistunde um 4 Uhr morgens durchgesetzt.

Drucken
Teilen

Rund 2000 Fasnächtler feierten in Einsiedeln am Mäuderball bis am Samstagmorgen um 4 Uhr die Polizeistunde durchgesetzt werden sollte. In einer Mitteilung schreibt die Kantonspolizei Schwyz, dass Pöbeleien, Sachbeschädigungen und Schlägereien verzeichnet wurden. 

Die Organisation des Mäuderballs will allerdings von allem nichts gesehen haben. Auf Unverständis allerdingsstiess das rigorose Vorgehen der Polizei bei den Organisatoren. Bisher sei immer ein Auge zugedrückt worden.

Harry Ziegler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung