EINSIEDELN: Unerschrockene Seifenkisten-Rennfahrer

Bei besten Rennbedingungen fand das 9. Seifenkistenrennen in Einsiedeln statt. Rund 87 Piloten gingen mit ihren Fahrzeugen an den Start.

Drucken
Teilen
Stürzten sich in Einsiedeln ins Rennen: Tollkühne Seifenkisten-Rennfahrer. (Bild Gina Steiner/Neue SZ)

Stürzten sich in Einsiedeln ins Rennen: Tollkühne Seifenkisten-Rennfahrer. (Bild Gina Steiner/Neue SZ)

Rund 87 unerschrockene Fahrer in 77 selbst gebastelten Fahrzeugen zog es am Sonntagmorgen an die Eisenbahnstrasse in Einsiedeln. Dorthin, wo das legendäre Seifenkistenrennen in Einsiedeln seinen Start hatte.

Gut 400 Zuschauer fieberten mit und feuerten die Rennfahrer entlang der Rennbahn an. Damit die Fairness des Rennens und Sicherheit der Rennfahrer im Alter von 8 bis 16 Jahren gewährleistet war, kontrollierte René Gaberthüler, technischer Delegierter, jedes einzelne Fahrzeug vor dem Start auf seine Fahrtüchtigkeit.

Unter dem Patronat der Lista Office LO und der Organisation durch den 13er Frytig Club Einsiedeln wurde die 9. Ausgabe des Seifenkisten-Derbys in Einsiedeln durchgeführt.

Gina Steiner

Die Seifenkisten-Piloten in Aktion: