EINSIEDELN/WILLERZELL: Der Bezirk möchte die Landparzelle

Der Schweizerische Blindenbund verfügt in Willerzell über ein Grundstück an bester Lage. Doch auch der Bezirk hat Interesse an der Nutzung.

Drucken
Teilen
Seit Jahren ein Thema: Für eine allfällige Schulerweiterung will der Bezirk Einsiedeln von Blindenbund Land erwerben. (Bild Fredi Zehnder/Neue SZ)

Seit Jahren ein Thema: Für eine allfällige Schulerweiterung will der Bezirk Einsiedeln von Blindenbund Land erwerben. (Bild Fredi Zehnder/Neue SZ)

Seit 30 Jahren besitzt der Schweizerische Blindenbund in Willerzell ein Grundstück: 13'500 Quadratmeter nördlich der Seestrasse und 9500 Quadratmeter zwischen Strasse und Sihlsee. Weil sich das ursprünglich geplante Blindenhotel nicht realisieren lässt, sollen die Parzellen en bloc verkauft werden.

Für die Nutzung der seeseitigen Parzelle gibt es verschiedene Absichten: Das interessierte Konsortium strebt eine private Nutzung an, der Bezirk Einsiedeln möchte sich für eine Schulraumerweiterung Landreserven sichern, und die Bevölkerung von Willerzell hat die Beibehaltung der Zone für öffentliche Bauten und Anlagen gefordert.

Im Rahmen der Zonenplanrevision ist daher eine Interessenabwägung nötig. Es bleibt aber wenig Zeit: Die Zonenplanrevision soll im Sommer oder Herbst dem kantonalen Justizdepartement zur Vorprüfung vorgelegt werden.

Fredi Zehnder

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.