Eklat im Kampf um attraktiven Hauptplatz

Seit vier Jahren bemüht sich der Gemeinderat Schwyz um die Attraktivitätssteigerung des historischen Hauptplatzes. Die dafür erforderliche Aufhebung von einigen Parkplätzen wird allerdings bekämpft. Nun gibt der Gemeinderat auf – nimmt aber den Bezirk Schwyz als Platzeigentümer in die Pflicht.

Drucken
Teilen
Keine Einigung in Sicht: Der Gemeinderat Schwyz will die Parkplätze auf dem Hauptplatz aufheben, während der Bezirksrat weiterhin daran festhält. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)

Keine Einigung in Sicht: Der Gemeinderat Schwyz will die Parkplätze auf dem Hauptplatz aufheben, während der Bezirksrat weiterhin daran festhält. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)

Es tönt ernüchtert und vielleicht sogar frustriert, was dem Bezirk Schwyz als Eigentümer des Hauptplatzes Schwyz mitgeteilt wird: «Der Gemeinderat Schwyz hat beschlossen, seine bisherigen aktiven Bemühungen mit dem Ziel einer Attraktivitätssteigerung und Belebung des Hauptplatzes Schwyz einzustellen. Er ist nicht mehr bereit, ohne zuverlässige Partner aktiv an diesem Projekt zu arbeiten und damit den sprichwörtlichen Kampf gegen Windmühlen zu führen.» Wie die Gemeinde Schwyz am Freitag mitteilte, wird mit diesem Beschluss ein weiteres Kapitel in der Geschichte geschrieben, deren Grundanliegen allgemein geteilt wird, dessen Umsetzung aber wegen der erforderlichen Aufhebung von 18 Parkplätzen heftig bekämpft wird.

Behördenverbindlich vereinbart

Trotz der Enttäuschung des Gemeinderates Schwyz verliere dieser das eigentliche Ziel jedoch nicht aus den Augen.  Er ziehe sich zwar aus der «bisherigen Führungsrolle» in diesem Projekt zurück, deswegen dürfe aber das Grundanliegen nicht vergessen werden. Der Bezirksrat Schwyz wird denn auch «in aller Dringlichkeit» darum gebeten, sowohl Massnahmen zur Attraktivitätssteigerung des Hauptplatzes wie zur Verbesserung der dortigen Fussgängersicherheit anzugehen.

Diese Aufforderung basiert nicht zuletzt auch auf einer Massnahmenplanung zur Strassenraumgestaltung im Dorf Schwyz. Diese wurde im Jahre 2006 verabschiedet und von Kanton, Bezirk und Gemeinde als behördenverbindliches Papier unterzeichnet.

Die Umsetzung der darin formulierten Massnahmen für den Hauptplatz schienen vorerst von allen Vertragspartnern getragen zu werden.  Mittlerweilen «mangelt es trotz der Behördenverbindlichkeit» des Massnahmenplans jetzt aber namentlich auch an der Unterstützung durch den Bezirk Schwyz, heisst es in der Mitteilung weiter. Mit dem vorliegenden Beschluss des Gemeinderates werde nun der Grundeigentümer des Hauptplatzes in die Pflicht genommen.

Brisanter Zukunftsgedanke

Letztlich äussert der Gemeinderat Schwyz auch noch einen brisanten Zukunftsgedanken: «Die mehrjährigen Erfahrungen haben auch aufgezeigt, dass die Realisierung und Durchsetzung von Verkehrsmassnahmen auf dem Hauptplatz wegen der unterschiedlichen Zuständigen für Platz und Strassen sehr schwierig erreichbar sind.» Also könnte, sollte oder müsste man sich allenfalls gar Gedanken darüber machen, ob nicht die Gemeinde Schwyz «ihren» Hauptplatz in ihr Eigentum übernehmen könnte. Die Bereitschaft zu Abklärungen liegt mit dem jüngsten Schreiben erstmals offiziell vor.

pd/zim

HINWEIS
Das Schreiben «Attraktivitätssteigerung Hauptplatz Schwyz» des Gemeinderats an den Bezirksrat.