Elmar Schwyter ist höchster Schwyzer

Der Schwyzer Kantonsrat hat am Mittwoch Elmar Schwyter (SVP) aus Lachen einstimmig zu seinem neuen Präsidenten gewählt. Der 58-jährige Schwyter ist seit sieben Jahren Kantonsrat und arbeitet als Prorektor an der Technischen Berufsschule Zürich.

Drucken
Teilen
Festzug zur Vereidigung in der Schwyzer St-Martinskirche: Kantonsratspräsident Elmar Schwyter, Protokollführerin Margrit Gschwend, Statsschreiber Mathias Brun, gefolgt vom Schwyzer Regierungsrat. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Festzug zur Vereidigung in der Schwyzer St-Martinskirche: Kantonsratspräsident Elmar Schwyter, Protokollführerin Margrit Gschwend, Statsschreiber Mathias Brun, gefolgt vom Schwyzer Regierungsrat. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

In seiner kurzen Ansprache appellierte der neue Kantonsratspräsident an seine Ratskollegen, sich als Diener der Volkes zu sehen und mit Anstand sowie Respekt zu politisieren. Nicht zuletzt gehe es darum, das Vertrauen in die Institutionen zurückzugewinnen. Im Kantonsratspräsidium folgt Schwyter auf Annemarie Langenegger (CVP).

Erste Sitzung des neuen Parlaments

Nach der Wahl des höchsten Schwyzers sind die Mitglieder des im vergangenen März neu gewählten Parlaments in der Pfarrkirche St. Martin in Schwyz vereidigt worden. Mit 35 Mandaten ist die SVP weiterhin die stärkste Fraktion im Schwyzer Kantonsrat, gefolgt von CVP (30 Mandate), FDP (24 Mandate) und SP (11 Mandate). Bei den Wahlen im März hatte die SVP sechs Sitze verloren.

Ein Schwerpunkt der zweitägigen Juni-Session des Schwyzer Kantonsrats ist der Massnahmenplan 2011 der Regierung, mit dem der Kantonshaushalt um jährlich 33 Millionen Franken entlastet werden soll.

sda/zim