Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ENERGIE: Einsprache gegen geplanten 60-Meter-Turm in Schwyz

Gegen den geplanten 60 Meter hohen und 40 Meter breiten Turm zur Wärmespeicherung im Schwyzer Talkessel ist eine Einsprache von zwei Privatpersonen eingegangen. Die Planung des Projekts wurde damit auf unbestimmte Zeit sistiert.
Variante: Das schlichte Wärmespeicher-Silo. (Bild: pd)

Variante: Das schlichte Wärmespeicher-Silo. (Bild: pd)

Die Einsprache ging während der öffentlichen Auflage der Teilzonenplanänderung im vergangenen Monat ein, teilte die Gemeinde Schwyz am Donnerstag mit. Bis über den Einwand entschieden sei, bleibe das Verfahren mitsamt der Volksabstimmung und dem darauf folgenden Gestaltungsplanverfahren sistiert.

Die Zonenplanänderung ist Voraussetzung, dass das Unternehmen Agro Energie Schwyz den 60 Meter hohen Turm auf seinem Areal in Seewen realisieren kann. Die geltenden Bestimmungen lassen im Gebiet Wintersried am Rande des Talkessels nur eine Gebäudehöhe von 20 Metern zu.

Wer die Einsprache einreichte und weshalb genau, gibt die Gemeinde mit Verweis auf das laufende Verfahren nicht bekannt. Beim Hochbauamt heisst es auf Anfrage, dass sich die Einsprache aber klar gegen den Turm richte.

Ursprünglich war eine Volksabstimmung für den Februar 2017 vorgesehen. Neben der Änderung des Nutzungsplans ist für das Projekt vor der Baueingabe auch noch ein neuer Gestaltungsplan nötig.

Die Agro Energie Schwyz produziert im Energiezentrum Wintersried mit einem Holzkraftwerk und einer Biogasanlage Ökostrom und Wärme. 2015 wurde Storm für 2750 Haushalte und Wärme für 5800 Haushalte aufbereitet.

Seit 2012 bestehen Pläne für die Realisierung eines Turms mit Wasser zur Wärmespeicherung. Das 10-Millionen-Franken-Projekt sieht auf dem Dach ein öffentliches Besucherzentrum mit einer Aussichtsplattform vor.

Gegen das Vorhaben gab es Vorbehalte unter anderem des Kantons, vom Landschaftsschutz und von Umweltverbänden. Das Projekt wurde danach überarbeitet. Unter anderem wurde der Standort verschoben. (sda)

Unser 360-Grad-Panorama zeigt die Aussicht, die man zuoberst auf 60 Metern Höhe haben würde. gh

Wärmespeicher-Variante mit Plattenverkleidung. (Bild: pd)

Wärmespeicher-Variante mit Plattenverkleidung. (Bild: pd)

Variante: Wärmespeicher mit übergezogenem Netzstrumpf. (Bild: pd)

Variante: Wärmespeicher mit übergezogenem Netzstrumpf. (Bild: pd)

Variante: Wärmespeicher mit Gitternetz. (Bild: pd)

Variante: Wärmespeicher mit Gitternetz. (Bild: pd)

So könnte die Besucherplattform des Wärmespeichers aussehen. (Bild: PD)

So könnte die Besucherplattform des Wärmespeichers aussehen. (Bild: PD)

Ansicht des Talkessels in Richtung Mythen mit Visualisierung des Turms. (Bild: Visualisierung: PD)

Ansicht des Talkessels in Richtung Mythen mit Visualisierung des Turms. (Bild: Visualisierung: PD)

Ansicht des Talkessels in Richtung See mit Visualisierung des Turms. (Bild: pd)

Ansicht des Talkessels in Richtung See mit Visualisierung des Turms. (Bild: pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.