ENERGIE: Elektrizitätswerk Schwyz hält Gewinn stabil

Das Elektrizitätswerk Schwyz AG (EWS) hat im Geschäftsjahr 2015/16 seinen Gewinn bei 2,5 Millionen Franken halten können. Der Umsatz stieg von 61,6 auf 63,7 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Hauptsitz des Elektrizitätswerk Schwyz (EWS). (Bild: PD)

Hauptsitz des Elektrizitätswerk Schwyz (EWS). (Bild: PD)

Die Zunahme um 2,1 Millionen Franken sei vor allem auf höhere Umsätze im Installationsgeschäft zurückzuführen, teilte das EWS am Freitag mit. Auch die erhöhte Kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) habe darauf einen Einfluss gehabt.

Der Stromabsatz blieb mit 253 (Geschäftsjahr 2014/15: 252) Millionen Kilowattstunden praktisch unverändert. Die Kosten für die Strombeschaffung hätten weiter reduziert werden können, teilte das Unternehmen mit.

Den Anteil der erneuerbaren Energien am Gesamtabsatz beziffert das EWS auf 71 Prozent. Der Anteil der Wasserkraft liegt bei 67 Prozent.

Das EWS beschäftigte am 30. September 2016, als das letzte Geschäftsjahr zu Ende ging, 128 Personen. Es versorgt mehrere Gemeinden im Bezirk Schwyz, die Bezirke Gersau und Küssnacht sowie die Luzerner Gemeinden Greppen, Weggis und Vitznau. Mehrheitsaktionärin ist die Centralschweizerische Kraftwerke (CKW) AG. (sda)