Erspartes ist aufgebraucht

Die Oberiberger Gemeinderechnung 2010 schliesst mit einem Defizit in der Höhe von 528'000 Franken ab. Diese Summe ist höher als das noch verbliebene Eigenkapital von 252'000 Franken. Das heisst: Die Gemeinde Oberiberg, die jahrelang von ihren Rückstellungen zehren konnte, musste sich neu verschulden.

Drucken
Teilen

Dabei ist das Rechnungsjahr besser ausgefallen als budgetiert. Der Voranschlag sah nämlich einen Finanzierungsfehlbetrag von fast 1 Million Franken vor. Vor allem ein deutlich verminderter Aufwand hat das Endergebnis aber abgefedert. Gemeindepräsident Eduard Holdener sagt denn auch: «Verglichen mit dem Budget haben wir ein finanziell gutes Ergebnis erzielt.»

Für Holdener ist klar, wie es weitergehen muss, damit die Gemeinde finanziell wieder gesunden kann: Vorsichtige Investitionen sowie höhere Finanzausgleichsbeträge, wozu mit dem Kanton Gespräche im Gang sind. Nicht in Betracht ziehen will der Gemeinderat, mindestens im jetzigen Zeitpunkt, eine Erhöhung der Steuern.

red.