ETH-SPINOFF: Dank Hilfe aus Einsiedeln noch schneller

Ein junges ETH - Spinoff Unternehmen aus Einsiedeln analysiert die Füsse der momentan schnellsten Frau der Welt über 400 Meter – und macht sie noch schneller.

Drucken
Teilen
Sanya Richards in der Sportclinic in Zürich. (Bild pd)

Sanya Richards in der Sportclinic in Zürich. (Bild pd)

Von der momentan schnellsten Frau der Welt hat Swissbiomechanics aus Einsiedeln eine dynamische Fussdruckmessung, eine genaue Abklärung der Körperstatik und eine Videoanalyse auf dem Laufband genommen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Dies weil die Weltklasseathletin momentan nicht beschwerdefrei läuft.

Richards läuft noch schneller
Anhand dieser Daten fertigte Swissbiomechanics mehrere die Fehlstellungen korrigierende Einlagen an. Dabei wurden speziell entwickelte Materialien verwendet.  Sanya Richards testete darauf die Einlagen im Letzigrundstadion in Zürich, mit Erfolg: Die 24-Jährige lief schmerzfrei und stellte sogar eine (inoffizielle) neue Weltjahresbestzeit von 49.57 Sekunden auf. 

Auch Andreas Küttel mit Spezialeinlagen
Auch Skisprungweltmeister Andreas Küttel sprang im vergangenen Winter mit diesen speziellen Einlagen zum Titel.

rem