EUTHAL: Plattformen im See für das Steinbach-Viadukt

Im Sommer werden in einem Vorversuch Pfähle in den Sihlsee gesetzt. Es soll herausgefunden werden, ob sie das Steinbach-Viadukt tragen können.

Drucken
Teilen
Das Steinbach-Viadukt über den Sihlsee soll ersetzt werden. (Archivbild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Das Steinbach-Viadukt über den Sihlsee soll ersetzt werden. (Archivbild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Die Planungsarbeiten für den Ersatz des Steinbach-Viaduktes laufen laut einer Mitteilung des kantonalen Baudepartements auf Hochtouren. Um die Tragfähigkeit der zum Einsatz kommenden Pfahlfundation zu testen, werde im Sommer ein Vorversuch durchgeführt.

200 Tonnen Betonplatten
Dabei werden an zwei Standorten des zukünftigen Steinbach-Viaduktes je eine Plattform mit einer Fläche von 6 mal 4 Meter erstellt, welche zwei Meter über den Seespiegel hinaus ragen. Die Plattformen werden laut Baudepartement mit rund 200 Tonnen Betonplatten belastet.

Über regulierbare hydraulische Pressen könne die Last auf die Prüfpfähle abgegeben und damit die Tragfähigkeit und das Setzungsverhalten der
Pfähle bestimmt werden, heisst es.

Baubeginn frühestens im Winter 2010/11
Auch wenn die Installation nach den Vorversuchen wieder demontiert wird, sei trotzdem ein Plangenehmigungsverfahren notwendig. Dieses wird im Amtsblatt vom 23. Januar veröffentlicht.

Wenn die Pfahlvorversuche, welche ungefähr vom Mai bis Oktober stattfinden, befriedigende Ergebnisse liefern, sollte auf Ende 2009 das Bauprojekt fertig gestellt werden können. Danach erfolge das Projektgenehmigungsverfahren. Im besten Fall könnte mit dem Bau im Winter 2010/11 begonnen werden.

ana