EW SCHWYZ: Kleinkraftwerk wird modernisiert

Auch kleine Elektrizitätswerke wie das EWS stehen neuen Herausforderungen gegenüber. Unter anderem soll ein Kleinkraftwerk saniert werden.

Bert Schnüriger
Drucken
Teilen
Das Kleinkraftwerk hinter der Zementfabrik Brunnen ging 2007 in den Besitz des EWS über und soll jetzt erneuert werden. (Bild Bert Schnüriger)

Das Kleinkraftwerk hinter der Zementfabrik Brunnen ging 2007 in den Besitz des EWS über und soll jetzt erneuert werden. (Bild Bert Schnüriger)

Die Elektrizitätswerk Schwyz AG (EWS) hat 2007 der Firma Holcim in Brunnen ihr Kleinkraftwerk abgekauft. Es läuft seit 1939, 2018 läuft die Konzession aus. Darum will die neue Besitzerin die kleine Anlage, die auf einem kleinen Teilstück die Wasserkraft der Muota nutzt, erneuern. Dieses Jahr entstanden beim EWS dafür ein Vorprojekt und für die Behörden ein Restwasser-Bericht. Und nächstes Jahr möchte das EWS das Gesuch für eine neue Konzession einreichen. «Jetzt warten wir auf den Kanton», sagte dazu gestern EWS-Chef Guido Henseler. Denn das Kleinkraftwerk entnehme der Muota im Gebiet Langensteg sein Wasser. Dort allerdings fliessen Muota und Seewern zusammen. Dieser Zusammenfluss dürfte in nächster Zeit möglicherweise Umbauten erfahren, dies im Zusammenhang mit der Hochwasserproblematik des Lauerzersees. 2017 möchte das EWS das modernisierte Kleinkraftwerk in Brunnen wieder in Betrieb nehmen.