FAHRPLANWECHSEL: Früher, häufiger und später im Kanton Schwyz

Mehr Früh- und Spätverbindungen, sinnvollere Abfahrtszeiten und bessere Anschlüsse werden zum Fahrplanwechsel im Kanton Schwyz umgesetzt. Für die March gibts aber Verschlechterungen.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Chris Iseli/Neue LZ)

(Symbolbild Chris Iseli/Neue LZ)

Über 320 Fahrplanbegehren gingen am diesjährigen Fahrplanverfahren beim Kanton Schwyz ein. Wie das Baudepartement des Kantons Schwyz mitteilt, betrafen die Mehrzahl der Begehren Früh- und Spätverbindungen oder bessere Anschlüsse.

Ab dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember können in verschiedenen Regionen des Kantons Schwyz Angebots-Verbesserungen vorgenommen werden. Die wichtigsten Änderungen:

  • Eine Frühverbindung von Einsiedeln nach Luzern.  
  • Spätverbindungen: Arth-Goldau - Schwyz – Biberbrugg – Einsiedeln Pfäffikon – Biberbrugg – Schwyz Zürich – Zug – Arth-Goldau – Erstfeld.  
  • Am Wochenende verkehrt die Buslinie Küssnacht – Vitznau – Brunnen – Schwyz tagsüber neu auf der ganzen Strecke im Halbstundentakt.  
  • Die Buslinie Pfäffikon – Schindellegi-Feusisberg wird ausgebaut und verkehrt abends bis nach 22 Uhr.

Glarner Sprinter fährt morgens eine Stunde später
Der Glarner Sprinter hält neu auch in Lachen, zusätzliche Züge verkehren am Wochenende. Der erste Glarner Sprinter am Morgen verkehrt jedoch neu eine Stunde später nach Zürich als bisher. Dies stelle für  Pendler «eine massive Verschlechterung» dar, heisst es in der Mitteilung.

Trotz Bemühungen seitens des Kantons Schwyz habe keine befriedigende Ersatzlösung gefunden werden können, schreibt das Baudepartement. Der Grund: Die SBB habe zur gewünschten Pendlerzeit keine Zugtrassen nach Zürich und kein Gleis im Züricher Hauptbahnhof zur Verfügung stellen können. Auch ein Interregio-Halt in Siebnen-Wangen als Alternative zum Wegfall der Glarner-Sprinter-Verbindung wurde von den SBB abgelehnt.

Die bisherigen Pendler aus Siebnen-Wangen müssen deshalb ab 13. Dezember eine knappe Viertelstunde früher aufstehen und die S2 nach Zürich benutzen.

ana