FAHRPLANWECHSEL: Zentralschweiz erhält neue Züge

Ab 12. Dezember gilt der neue Fahrplan. Die SBB gibt einen ersten Ausblick, was sich in der Zentralschweiz ändert.

Merken
Drucken
Teilen
Der «Flirt» fährt neu auch ins Freiamt. (Archivbild Fabienne Arnet/Neue ZZ)

Der «Flirt» fährt neu auch ins Freiamt. (Archivbild Fabienne Arnet/Neue ZZ)

Richtung Mailand ist auf den Fahrplanwechsel ein zusätzliches, taktintegriertes Zugpaar von Basel via Luzern und Gotthard geplant. Das Hauptziel im Nord-Süd-Verkehr bleibt nach wie vor die Stabilisierung des Fahrplans, wie die SBB in einer Mitteilung schreiben.

Liegt die Betriebsbewilligung für das bogenschnelle Fahren für den neuen ETR 610 auch am Gotthard vor, kommt dieser gemeinsam mit dem ETR 470 auf allen Nord-Süd-Strecken zum Einsatz.

Im Kanton Zug verkehren die Züge von Rotkreuz ins Freiamt neu über Lenzburg. Zudem ersetzt neues Rollmaterial des Typs «Flirt» die alten NPZ-Kompositionen. Die Strecke Luzern - Wolhusen - Langnau im Emmental wird künftig von der BLS (Bern-Lötschberg-Simplon) betrieben.

rem