FAHRSERVICE: Nez Rouge fährt wieder Autofahrer nach Hause

Ab Anfang Dezember sind in der Zentralschweiz wieder die «Roten Nasen» unterwegs und bringen Personen mit ihrem eigenen Auto nach Hause. Und: Die Organisation feiert das 20-jähirge Bestehen.

Drucken
Teilen
Das neue Logo von Nez Rouge. (Bild pd)

Das neue Logo von Nez Rouge. (Bild pd)

Gerade in der Weihnachtszeit und zu Silvester werden viele Feste gefeiert. Um nach einer Feier sicher nach Hause zu kommen, können Autofahrer sich bei der Organisation Nez Rouge melden und sich mit ihrem eigenen Auto nach Hause bringen lassen – ein Anruf genügt.

Einnahmen als Spenden für guten Zweck
Ein Team holt den Autofahrer am Ausgangspunkt ab und fährt ihn mit dem Auto nach Hause. Diese Dienstleistung ist kostenlos.

Nebst dem Hauptziel, Unfälle zu verhüten, setzt die Aktion Nez Rouge die Einnahmen für einen guten Zweck ein. Wie die Organisation mitteilt, werden in diesem Jahr die Einnahmen aus Zug an das Heilpädagogische Zentrum Hagendorn und in Schwyz für «Schwyzer helfen Schwyzern» gespendet. Die Einnahmen aus der Sektion Luzern mit Nidwalden, Obwalden und Uri gehen an das Luzerner Rollstuhltaxi «Lu Tixi».

1984 in Kanada geboren, seit 1989 in der Schweiz
Nez Rouge gibt es in der Schweiz seit 20 Jahren, das Konzept wurde 1984 in Québec geboren. Die Schweiz war das erste Land, welches diese Idee nach Europa importiert hat.

Das Logo von Nez Rouge ist aus der Weihnachtsgeschichte des kleinen Rentiers namens Rudolf mit der roten Nase abgeleitet. Dank der Leuchtkraft seiner Nase führte es den verirrten Weihnachtsmann auf den richtigen Weg zurück. Nach 20 Jahren wurde das Maskottchen etwas angepasst.

ana