FBI sucht nach Victorinox-Uhren

In den USA sind der Victorinox AG Uhren abhandengekommen. Der Schaden beträgt über eine Million Dollar.

Drucken
Teilen
Uhren im Wert von über einer Million US-Dollar sind weg. Im Bild zeigt François Nunez Uhren im Brandstore in Brunnen. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Uhren im Wert von über einer Million US-Dollar sind weg. Im Bild zeigt François Nunez Uhren im Brandstore in Brunnen. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ)

In einer Victorinox-Filiale in Monroe im US-Bundesstaat Connecticut vermisst die Schwyzer Firma Uhren im Wert von über einer Million US-Dollar, wie eine Inventur aufdeckte. Die Polizei und das Federal Bureau of Investigation (FBI) folgten einer Spur, die zu einem 38-jährigen Victorinox-Mitarbeiter führte. Dieser war seit 14 Jahren für das Schweizer Unternehmen tätig und reparierte dort Armbanduhren. Er wurde vergangene Woche unter dem Verdacht, die Uhren entwendet zu haben, verhaftet.

Ein Einzeltäter?

Bisher tauchten die vermissten Uhren in verschiedenen Bundesstaaten wieder auf, wie die Polizei in den US-Medien informierte. In Texas fanden die Beamten Uhren im Wert von mehreren tausend Dollar. Die Suche nach den restlichen Uhren geht weiter. Auch noch unklar ist, ob am mutmasslichen Diebstahl weitere Personen beteiligt waren. Victorinox zieht nun ihre Lehre daraus – und bleibt ihrer Linie treu.

Sandro Portmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.