Felswand mit 15-stöckigem Baugerüst sichern

Die SBB erneuert die Felswandsicherungen am Ölberg oberhalb der Axenstrecke bei Morschach. Die Arbeiten werden auf einem 15-stöckigen Gerüst ausgeführt und kosten 3,5 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Der provisorische Schutztunnel beim Ölbergtunnel. (Bild: pd)

Der provisorische Schutztunnel beim Ölbergtunnel. (Bild: pd)

Seit Herbst 2010 erneuert die SBB die Felswandsicherungen am Ölberg oberhalb der Axenstrecke bei Morschach. Die Arbeiter bringen an der rund 100 Meter hohen Felswand Netzabdeckungen an. Den angrenzenden Steilhang sichern sie mit Steinschlag-Schutznetzen, wie die SBB mitteilt.

Hauptarbeiten dauern noch bis Ende 2011

Die Bauteams arbeiten auf einem 15-stöckigen Gerüst über Bahnstrecke und Axenstrasse. Ziel ist, Schiene und Strasse auch weiterhin vor Steinschlag und Felsausbrüchen zu schützen.

Der provisorische Schutztunnel beim Ölbergtunnel. (Bild: pd)

Der provisorische Schutztunnel beim Ölbergtunnel. (Bild: pd)

Bis Ende 2011 dauern die Hauptarbeiten noch. Der 2005 erstellte provisorische Schutztunnel soll Anfang 2012 abmontiert werden.

Die Sanierung kostet 3,5 Millionen Franken. Der Kanton Schwyz beteiligt sich mit 10 Prozent, der Bund mit 37 Prozent an den Kosten. Die SBB übernimmt den Restbetrag.

Der Felsverband beim Nordportal des Ölbergtunnels habe sich seit deren Inbetriebnahme 1882 aufgelockert, wie Geologe Klaus Louis-Meier erklärt. Der Geländeeinschnitt liege im Bereich einer geologischen Störung, deshalb auch die starke Zerklüftung.

pd/ks