FLUGHAFEN: Tausende Victorinox-Messer blockiert

Es hätte eine grosse Werbeoffensive in China werden sollen, daraus wird nun nichts. 7000 Victorinox-Messer aus Schwyz sind ausgeliefert – aber am Flughafen Zürich blockiert.

Drucken
Drei Bergbahnen hocken auf 7000 Sackmessern. (Archivbild Neue LZ)

Drei Bergbahnen hocken auf 7000 Sackmessern. (Archivbild Neue LZ)

Die chinesischen Behörden und das Organisationskomitee der Expo 2010 in Schanghai verboten knapp eine Woche nach der Eröffnung der Weltausstellung den Verkauf und die Gratisabgabe von Messern. Grund: Im Frühjahr kam es in China zu einer ganzen Serie von blutigen Angriffen auf Kinder. Inzwischen wurde das Werbematerial - mit rund 7000 Sackmessern mit Klinge, Scherchen, Nagelfeile, Zahnstocher sowie Pinzette – versehen mit den Logos sowie den Webadressen der Bergbahnen – zurückgenommen. Die Messer sollen, wie Titlis-Rotair-CEO Albert Wyler gegenüber der Handelszeitung bestätigte, andersweitig als Werbemittel eingesetzt werden.

Die Bergbahnen Engadin/St. Moritz, Titlis Rotair und Zermatt Bergbahnen betreiben gemeinsam die Sesselbahn im Schweizer Pavillon an der Weltausstellung und hätten typische Schweizer Souvenirs verkaufen wollen, unter anderem Sackmesser.

rem