Frau stürzt vom Sessellift und stirbt im Spital

Eine 34-jährige Snowboarderin hat sich am Samstag beim Sturz von einem Sessellift im Wintersportgebiet Hoch-Ybrig schwere Kopfverletzungen zugezogen. Die Rettungsflugwacht flog sie ins Spital. Dort starb sie, wie die Kantonspolizei Schwyz am Sonntag mitteilte.

Drucken
Teilen
Die Frau fiel aus diesem Sessel auf die Piste. Rettungskräfte leisten Erste Hilfe. (Bild: Leserreporter)

Die Frau fiel aus diesem Sessel auf die Piste. Rettungskräfte leisten Erste Hilfe. (Bild: Leserreporter)

Die Frau fuhr mit ihrem Mann gegen 15 Uhr auf dem Sessellift zur Bergstation Hessisbol. Beim Absteigen blieb ihr Rucksack am Sessel hängen und sie verpasste den Ausstieg. Das löste die Überfahrsicherung aus und der Sessellift stoppte. Die Frau stürzte daraufhin rund sieben Meter in die Tiefe. Beim Aufprall auf die Skipiste erlitt sie schwere Kopfverletzungen, denen sie nach der Einlieferung ins Spital erlag.

Die Schweizerische Unfalluntersuchungsstelle (SUST), die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei leiteten Ermittlungen ein. Die SUST gehört zum Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK). Sie ermittelt bei Unfällen mit Schwerverletzten, Toten und hohem Sachschaden bei Eisenbahnen, Seilbahnen, anderen Bahnen und Schiffen sowie bei Zwischenfällen der Luftfahrt. Sie ging 2011 aus dem Büro für Flugunfalluntersuchungen und der Untersuchungsstelle für Bahnen und Schiffe hervor.

sda