Gutes Rechnungsergebnis und Geldsegen für Muri

Die Gemeinderechnung 2019 schliesst mit einem einmalig guten Ergebnis und weit über Budget ab.

Eddy Schambron
Hören
Drucken
Teilen

Mit rund 5 Millionen Franken zeigt die Rechnung der Einwohnergemeinde Muri ein traumhaftes Gesamtergebnis für 2019. Es liegt massiv über dem Budget von 152600 Franken. «Das freut uns sehr», sagt Gemeindepräsident Hanspeter Budmiger, «aber man muss klar sehen, dass dieses Ergebnis eine einmalige Sache ist. Wir warnen vor falschen Rückschlüssen.» In einem Jahr sehe die Rechnung wieder anders aus, verschärft zudem wegen der Auswirkungen der aktuellen Coronakrise.

Das sind die Gründe für das gute Ergebnis

Die Gründe für das aussergewöhnliche Ergebnis sind einerseits die Landverkäufe in der Krähenweid und die Aufwertungskorrekturen der letzten Parzellen, die die Erfolgsrechnung 2019 um über 1,5 Mio. Franken verbessern. «Dies wird sich nicht wiederholen, weil die Gemeinde kein weiteres Bauland zu verkaufen hat», macht der Gemeinderat klar. Bei den Steuererträgen hätten ebenfalls einmalige Fak­toren, welche sich nicht wiederholen werden, das Ergebnis um rund 2 Millionen Franken verbessert. Die Steuerkraft pro Kopf sei gar leicht zurückgegangen. Zum sehr guten Ergebnis beigetragen hätten auch geringere Aus­gaben, die Rechnung schliesst beim Nettoaufwand besser ab als bud­getiert.

Gemeinde Muri steht mit Eigenkapital gut da

Das Eigenkapital der Einwohnergemeinde beläuft sich auf 106,288 Millionen Franken, wovon 19,737 Mio. Franken auf die Spezialfinanzierung ent­fallen. Das Nettovermögen pro Einwohner ohne Spezialfinanzierung beträgt rund 700 Franken (Vorjahr: 110).

Die Rechnung 2019 der Ortsbürgergemeinde schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 155643 Franken ab.