Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Muri: Wimmet mit bestem Ertrag

Rund drei Tonnen weisse Trauben haben gestern 20 Freiwillige im Murianer Rebberg geerntet – zirka drei Wochen früher als üblich.
Eddy Schambron

Herrlicher Sonnenschein, herrliche Trauben, herrliche Ernte: Im Murianer Rebberg trafen sich am Mittwoch, 12. September, 20 Freiwillige, um die ersten, weissen Trauben abzulesen. Aus dem Riesling-Silvaner gibt es den Styfeli-Ryter. In ein paar Wochen werden die roten Blauburgunder-, beziehungsweise Gamaret-Trauben für den Klosterfelder geerntet, alles rund drei Wochen früher als üblich, dem prächtigen Sommer seis gedankt.

Die Erntemenge und die Qualität sind weit überdurchschnittlich. «Wir haben rund einen Drittel zurückgeschnitten, weil Qualität vor Quantität kommt», stellt Rolf Stöckli von der Ortsbürgerkommission fest. Präsident Hanspeter Frey, der auch für das Spritzen der Reben zuständig ist, freut sich über die hervorragende Qualität der Reben, nachdem es ein Jahr zuvor sozusagen nichts gegeben hat.

Er konnte beim Einsatz von Spritzmitteln dieses Jahr zurückhaltend sein: Weder die Essigfliege noch der Mehltau machten dem Murianer Rebberg besonders zu schaffen. Auch die lange Trockenheit bereitete den Reben keine Mühe. Mit ihren bis zu sieben Meter langen Wurzeln konnten sie immer genügend Wasser aus dem Boden ziehen.

Der Wimmet gestern ging zügig vonstatten. Angeraten war, Handschuhe zu tragen, denn auch Bienen und Wespen ist es wohl im sonnigen Rebberg. Nach der Ernte gab es eine Erfrischung und ein gemütliches Beisammensein für die Helferinnen und Helfer.

Mehr rot als weiss

Der Murianer Rebberg misst rund eine Hektare. 40 Aren sind mit Riesling-Silvaner angepflanzt, 40 Aren mit Blauburgunder- und 20 Aren mit Gamaret-Trauben. Vier teilzeitlich Angestellte schauen für die Ortsbürger das ganze Jahr durch, dass der Rebberg gedeiht. Die Kelterung der Murianer Reben erfolgt durch Thomas Lindenmann in Seengen, der seit rund 10 Jahren auch für die Abfüllung und die Etikettierung zuständig ist. Ausserdem bietet er den Murianer Rebbauern die fachliche Beratung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.