FREIENBACH: Alteingesessenen Firma wird geschlossen

Alle Massnahmen halfen nichts. Ende Jahr schliesst die Maschinenfabrik Freienbach. Den verbliebenen acht Angestellten wurde gekündigt.

Drucken
Teilen
Die Maschinenfabrik Freienbach. (Bild Manuela Matt/Neue SZ)

Die Maschinenfabrik Freienbach. (Bild Manuela Matt/Neue SZ)

75 Prozent weniger Bestellungen als im Vorjahr – dieser drastische Rückgang ist der Hauptgrund für die angekündigte Schliessung der Maschinenfabrik Freienbach AG per Ende Jahr. Die Situation der exportorientierten Kunden habe sich 2009 deutlich verschlechtert, sagt Verwaltungsratspräsident Gerard Popp. Weil es in absehbarer Zeit keine Anzeichen für Besserung gäbe, seien sie nun gezwungen den Betrieb einzustellen. «Es ist eine traurige Angelegenheit», sagt er.

Rund 25 Angestellte zählte die Firma noch vor einem Jahr. Die Wirtschaftskrise hätte sie schon vor Monaten zur Einführung von Kurzarbeit und zum Abbau einiger Stellen gezwungen, sagt Popp. Doch diese Massnahmen genügten nicht. Den verbleibenden acht Mitarbeitern wurde nun ebenfalls gekündigt. Je nach Kündigungsfrist sind sie noch bis Jahresende tätig. Die Schliessung sei insofern überraschend gekommen, als dass die Firma in den Vorjahren Gewinne erzielte hatte.

Yannik Nock

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.