FREIENBACH: Bürgerforum fürchtet einen Totalverlust

Ende Januar hat die Gemeinde Freienbach mitgeteilt, dass sie sich verspekuliert habe. Das Bürgerforum der Gemeinde schliesst nicht aus, dass viel mehr Geld als angegeben verloren ging.

Drucken
Teilen
Blick auf Freienbach. (Bild pd)

Blick auf Freienbach. (Bild pd)

«Aufgrund der bisherigen Antworten und des nicht nachvollziehbaren Vorgehens des Gemeinderates befürchtet der Vorstand des Bürgerforums der Gemeinde Freienbach, dass der bekanntgegebene Verlust von 1.45 Millionen die tatsächliche Situation nicht genügend aufzeigt», heisst es in einer Medienmitteilung. Es könne nicht mehr länger ausgeschlossen werden, dass sogar die ganzen 5 Millionen der Hochrisiko-Einlagen bei Horizon21 unwiederbringlich verloren seien. «Dies würde auch erklären, warum der Gemeinderat trotz wiederholter Aufforderung durch die Rechnungsprüfer und in Anbetracht der weltweiten Finanzkrise nicht schon vor Monaten aus dem Risikoinvestment ausgestiegen ist», heisst es weiter. 

Der Vorstand des Bürgerforums-Trägervereins den Gemeinderat Freienbach auf, sich im Interesse der Steuerzahler unverzüglich aus diesem Risikoinvestment zurückzuziehen. Man werde die Öffentlichkeit mit vier Artikeln in Folge über die Zusammenhänge und Grundlagen jener Forderung informieren. Zudem erwäge man rechtliche Schritte im Zusammenhang mit Fragen zur Professionalität der Vorgehensweise, zu allfälligen Kompetenzüberschreitungen, fahrlässigen Handlungen sowie zur rechtlichen Situation inklusive Regressrechten.

scd