FREIENBACH: Es müssen genau 2,8 Zentimeter sein

Während der Euro 08 gastiert die Schweizer Nationalmannschaft im Hotel Panorama in Feusisberg. Trainiert wird in der Sportanlage Chrummen in Freienbach. Erwartet werden 15'000 Zuschauer.

Merken
Drucken
Teilen
Seit Montag schneidet und bewässert Freienbachs Platzwart Peter Gassmann den Rasen täglich. (Bild Sebastian Fässler/Neue SZ)

Seit Montag schneidet und bewässert Freienbachs Platzwart Peter Gassmann den Rasen täglich. (Bild Sebastian Fässler/Neue SZ)

In acht Tagen wird die lang ersehnte Euro 08 angepfiffen. In der Schweiz hält die EM-Euphorie langsam, aber sicher Einzug, und auch Köbi Kuhn hat sich entschieden, wer in seinem Kader ein EM-Ticket erhält. Nach dem Trainingslager im Tessin zieht es die Nationalelf einmal mehr an den Obersee. So werden Köbis Schützlinge am kommenden Montag in Feusisberg das EM-Quartier beziehen.

Ihre taktischen Spielzüge gegen die Tschechen, Türken und Portugiesen wird die Nati auf der Sportanlage Chrummen in Freienbach, wo schon Borussia Dortmund, der VFL Wolfsburg oder Galatasaray Istanbul trainierten, einstudieren und sich damit den letzten Schliff für die Euro verpassen. Insgesamt sind drei Trainings der Schweizer Nationalelf öffentlich.

Auf Euro-Norm getrimmt
Die Vorbereitungen zu diesen Euro-Trainingseinheiten auf Platz Nummer eins, wo sonst der FC Freienbach kickt, laufen derzeit auf Hochtouren. «Seit Montag wird der Rasen täglich auf die von der organisierenden Euro 08 SA vorgeschriebenen 2,8 Zentimeter getrimmt und danach bewässert», erklärt der versierte Freienbacher Platzwart, Peter Gassmann. Der Rasen brauche etwas Zeit, sich an die erforderlichen Bedingungen anzupassen, denn normalerweise werde das gepflegte Grün lediglich dreimal pro Woche gekürzt

Generell werden allerdings alle drei Fussballplätze des FC Freienbach knapp oberhalb der Euro-Norm geschnitten. «Eine grosse Umstellung stellen die Mäharbeiten deshalb nicht dar», sagt Gassmann. Trotzdem ist die Vorbereitungs- und Planungszeit für die EM-Trainings aus Gassmanns Sicht äusserst lehrreich gewesen. «Die Euro 08 SA hat im März alle Platzwarte der EM-Stadien und -Trainingsplätze für ein zweitägiges Seminar nach Innsbruck eingeladen.»

Sebastian Fässler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.