FREIENBACH: Junglenker mit 115 statt 50 km/h unterwegs

Er habe mit Kollegen abgemacht und sei zu spät dran: Soweit die lapidare Erklärung eines 19-Jährigen, der die Wollerauerstrasse in Freienbach mit einer Rennstrecke verwechselt zu haben scheint.

Drucken
Teilen

Der junge Mann ging der Kantonsolizei Schwyz am vergangenen Samstag kurz nach 22.30 Uhr während einer innerorts durchgeführten, viereinhalbstündigen Geschwindigkeitskontrolle in den Ortschaften Schindellegi, Freienbach und Schübelbach ins Netz, wie es in einem Communiqué heisst. Von den 207 gemessenen Fahrzeugen war im Schnitt jeder sechste Lenker zu schnell unterwegs.

Doch er toppte alle: Der 19-jährige Raser wurde auf der Wollerauerstrasse in Freienbach mit 115 km/h gemessen – erlaubt waren 50 km/h. Als Begründung für die schnelle Fahrt gab der Neulenker aus der Region an, dass er mit Kollegen abgemacht habe und zu spät unterwegs sei. Dem jungen Mann wurde der Führerausweis durch die Polizei vor Ort abgenommen. Er wird beim Bezirksamt Höfe zur Anzeige gebracht und muss zudem mit einem mehrmonatigen Führerausweisentzug rechnen, wie es weiter heisst.

scd