FREIENBACH: Ohne Test gibts den Schweizer Pass nicht

Freienbach führt per Januar 2010 ein neues Einbürgerungsverfahren ein. Neu sind Sprach- und Gesellschaftstests im Voraus.

Drucken
Teilen
Die erste Prüfung wird zum Marathon. Archiv Neue LZ

Die erste Prüfung wird zum Marathon. Archiv Neue LZ

In der Gemeinde Freienbach waren Ende 2007 rund 100 unerledigte Einbürgerungsgesuche pendent. Im Folgejahr wurden die Anhörungen deshalb öfter durchgeführt. Dennoch war es für die Einbürgerungskommission (EBK) nicht möglich, die Anzahl an offenen Gesuchen zu reduzieren, weil konstant neue Gesuche eingingen. Problematisch war ausserdem, dass viele Gesuchsteller nicht über genügend Deutschkenntnisse verfügten.

Nun gibt es deshalb neu eine Standortbestimmung, deren Erfüllen Voraussetzung für das weitere Einbürgerungsverfahren ist. Fremdsprachige Bewerber für das Bürgerrecht müssen bei dieser Standortbestimmung zunächst ihre Deutschkenntnisse unter Beweis stellen. Ein weiterer Test untersucht, wie gut die Gesuchsteller in die schweizerischen Verhältnisse eingegliedert sind. Mit der Standortbestimmung wird die Hürde für das Bürgerrecht in Freienbach nicht höher, aber sie muss früher übersprungen werden.

Silvia Nolmans

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.