FREIENBACH: Vier Varianten für neuen Autobahnzubringer

Wie soll der Verkehr oberhalb des Autobahnanschlusses geführt werden? Darüber kann nun die Bevölkerung diskutieren.

Drucken
Teilen
Die vier Varianten für einen Zubringer zum Anschluss Halten oberhalb Pfäffikon. (Bild: PD)

Die vier Varianten für einen Zubringer zum Anschluss Halten oberhalb Pfäffikon. (Bild: PD)

Beim neuen, geplanten Zubringer «Halten» wird es nun konkret, denn die Bevölkerung kann nun mitdiskutieren, wie die Schwyzer Baudirektion in einer Mitteilung schreibt. Zur Diskussion stehen vier Varianten:

  • V1 beinhaltet auf einer Länge von 1150 Metern einen 200 Meter langen Tunnel sowie eine 100 Meter lange Brücke. Der Zubringer schliesst an die Wilenstrasse an.
  • V2 und V3 führen über 1500 bzw. 950 Meter zum Anschlusspunkt Chrummen, wobei Variante 3 ein 250 Meter langes Tunnelteilstück sowie ein ebenso langes Brückenteilstück umfasst. Variante 2 kommt ohne Kunstbauten aus.
  • V4 führt auf einer Strecke von 1500 Metern zur Wolleraustrasse. Davon werden 600 Meter unterirdisch geführt.


In einer Diskussion unter 100 beteiligten Bürgern am 11. März zeigte sich, dass Variante 3 wohl keine Mehrheit findet. Man war sich aber einig, dass der Zubringer alleine die gewünschte Verkehrsentlastung nicht erzielt: Ein besonderes Augenmerk soll daher den flankierenden Massnahmen gelten. In der Diskussion wurde zudem verschiedentlich die Meinung geäussert, dass der Zubringer bis zur See- bzw. Kantonsstrasse verlängert werden soll: Man erinnerte an den sogenannten Waldisberg-Tunnel, der in der Richtplanung der Gemeinde Freienbach angedacht ist.

Mitte Mai geht der Mitwirkungsprozess weiter. Dann findet eine dritte Info-Veranstaltung statt. Über den Stand der Planungsarbeiten wird die Bevölkerung an einer weiteren Veranstaltung vor den Sommerferien informiert.

pd/rem