Rat der Stiftung Rosengart mit neuer Zusammensetzung - Präsidentin bleibt

Die Stiftung Rosengart ist seit Anfang Dezember personell neu aufgestellt. Der ehemalige Stadtpräsident Franz Kurzmeyer ist ausgeschieden, Alt-Stadtrat Kurt Bieder wurde in den Rat gewählt.

Drucken
Teilen
Angela Rosengart, Museumsdirektorin und Stiftungspräsidentin mit Bildern von David Douglas Duncan. (Bild Boris (Luzern, 17. März 2017))

Angela Rosengart, Museumsdirektorin und Stiftungspräsidentin mit Bildern von David Douglas Duncan. (Bild Boris (Luzern, 17. März 2017))

Die Stiftung Rosengart Luzern hat per 1. Dezember 2018 personelle Änderungen erfahren. Wie das Museum Sammlung Rosengart Luzern am Montag mitteilte, wurden am 30. November 2018 vier neue Personen in den Stiftungsrat gewählt.

  • Alt-Stadtrat Kurt Bieder
  • Karl Bühlmann, Ex-Chefredaktor, Kunsthistoriker und Publizist
  • Silvio Degonda, ehemals Chef der Finanzverwaltung Stadt Luzern
  • Thomas Schärli, Inhaber Schärli & Partner, Immobilien Treuhand AG

Präsidentin bleibt Angela Rosengart

Aus dem Stiftungsrat ausgeschieden sind alt Stadtpräsident Franz Kurzmeyer - er war von 1984 bis 1996 im Amt - sowie Martin Kunz, der von 1977 bis 1989 Konservator am Kunstmuseum Luzern war.

Präsidiert wird die Stiftung wie bisher von Angela Rosengart, Vizepräsident bleibt Max Galliker und Stefan Sägesser, Leiter Kulturförderung Kantons Luzern, gehört ebenfalls dem Stiftungsrat an. Die 1992 gegründete Stiftung Rosengart ist verantwortlich für Erhaltung und Betrieb der Sammlung Rosengart. (pd/rgr)