Frontalkollision fordert zwei Verletzte

Im Kanton Schwyz haben sich in den letzten Stunden drei Verkehrsunfälle ereignet. In Galgenen stiessen zwei Autos frontal zusammen. In Ibach wurde eine Rentnerin auf dem Fussgängerstreifen angefahren und verletzt.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle in Galgenen. (Bild: Kapo SZ)

Die Unfallstelle in Galgenen. (Bild: Kapo SZ)

Auf der Kantonsstrasse in Galgenensind am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr zwei Autos frontal ineinandergeprallt. Auslöser des Unfalls war gemäss Angaben der Kantonspolizei Schwyz ein 23-jähriger Lenker, der in Richtung Siebnen unterwegs war und aus bisher ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet. Er wurde mittelschwer verletzt und musste in ein ausserkantonales Spital überführt werden. Der 53-jähriger Lenker im entgegenkommenden Auto zog sich leichte Verletzungen zu. Die Unfallautos wurden stark beschädigt.

In Ibachist es am Montagabend zu einer Kollision zwischen einem Auto und einer Fussgängerin gekommen. Um 17.30 Uhr überquerte eine 75-jährige Frau einen Fussgängerstreifen auf der Mythencenterstrasse. Dabei kam es zur Kollision mit einem herannahenden Personenwagen. Durch den Zusammenprall wurde die Rentnerin auf den Boden geworfen. Sie verletzte sich leicht. Der Rettungsdienst brachte die Frau ins Spital. Die 55-jährige Lenkerin blieb unverletzt.

In Feusisbergkam es am Dienstag zu einer Kollision zwischen zwei Autos. Kurz vor Mittag fuhr eine 40-jährige Lenkerin in Richtung Schindellegi. Beim beabsichtigten Spurwechsel nach dem Chrüzstrass-Kreisel übersah sie ein in gleicher Richtung fahrendes Auto. Bei der Streifkollision erlitt die Unfallverursacherin eine leichte Kopfverletzung.

pd/rem