GALGENEN: Dachstock brannte – vier Kinder gerettet

Am Dienstagnachmittag hat es in Galgenen im Dachstock eines Wohn- und Geschäftshauses gebrannt. Die Kantonsstrasse durch Galgenen musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Drucken
Teilen
Löscharbeiten auf der Kantonsstrasse in Galgenen. (Bild Kantonspolizei Luzern)

Löscharbeiten auf der Kantonsstrasse in Galgenen. (Bild Kantonspolizei Luzern)

Kurz nach 17 Uhr ist an der Kantonsstrasse 54 in Galgenen ein Brand im Bereich eines Kinderzimmers ausgebrochen. Wie es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Schwyz heisst, brach das Feuer im Dachstock eines Wohn- und Geschäftshauses aus.

Die ausgerückte Schadenwehr Schübelbach und die Feuerwehr Galgenen sowie Teile des Kata-Stabes Siebnen hatten das Feuer rasch unter Kontrolle. Die genaue Brandursache wird noch untersucht.

Die Dachstockwohnung war zum Zeitpunkt des Brandausbruches mit vier Kindern im Alter zwischen 3 und 10 Jahren und der Mutter der Kinder bewohnt. Sie konnten sich selber ins Freie begeben, mussten aber mit Verdacht auf Rauchvergiftung das Spital Lachen aufsuchen. Sie konnten alle im Verlaufe des Abends das Spital wieder verlassen.

Haus ist nicht mehr bewohnbar
Wegen der Löscharbeiten musste die Kantonstrasse durch Galgenen für mehrere Stunden vollständig gesperrt werden. Am Haus entstand neben massivem Brand- auch Wasserschaden und kann nicht mehr bewohnt werden. Ein seitlich angebauter Geschäftsteil kann in Teilen weiter genutzt werden.

Personen welche zum Zeitpunkt des Brandausbruches Angaben machen können, sollen sich mit der Kantonspolizei Schwyz unter der Telefonnummer 041 / 819 29 29 in Verbindung setzen.

ana