GASTGEWERBE: Kanton Schwyz verstärkt den Jugendschutz

Busse bei Abgabe von Alkohol an Kinder, Einführung eines «Sirupartikels» und Beibehalten der Polizeistunde: Der Schwyzer Regierungsrat revidiert das Gastgewerbegesetz.

Drucken
Teilen
Mit der Vorlage wird die Abgabe von alkoholischen Getränken an Kinder oder Jugendliche unter 16 Jahren unter Strafe gestellt. (Karikatur Jals)

Mit der Vorlage wird die Abgabe von alkoholischen Getränken an Kinder oder Jugendliche unter 16 Jahren unter Strafe gestellt. (Karikatur Jals)

Der Schwyzer Regierungsrat will den Jugendschutz verstärken. Dies ist der Kernpunkt der Vorlage zum total revidierten Gastgewerbegesetz.

  • Wer im Kanton Schwyz einem Jugendlichen (unter 16 Jahren beziehungweise 18 für Spirituosen) Alkohol abgibt, soll mit bis zu 10'000 Franken gebüsst werden können. Ausgenommen sind Eltern.
  • Mit der Gesetzesrevision soll die Rechtsgrundlage für Testkäufe geschaffen werden. Auch wird ein «Sirupartikel» eingeführt: Drei verschiedene alkoholfreie Kaltgetränke sollen preisgünstiger sein als das billigste alkoholhaltige Getränk in gleicher Menge.
  • Die heutige Polizeistunde wird beibehalten. Der Regierungsrat ist der Meinung, dass die von der SVP und FDP geforderte Aufhebung zu mehr Nachtruhestörungen führen würde.

Der Regierungsrat hat die Vorlage zuhanden des Kantonsrates verabschiedet.

rem