Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Gault Millau: Das sind die Top-Restaurants der Zentralschweiz

Am Montag ist die Ausgabe 2018 des Gault Millau vorgestellt worden. In der Zentralschweiz wirkt auch dieses Jahr ein Koch in der 18-Punkte-Liga: Franz Wiget vom Adelboden in Steinen. Neu hat es unter anderem der Engel in Stans mit 12 Punkten in den Restaurantführer geschafft.
Neu mit dabei ist das Restaurant Engel in Stans mit dem Wirtepaar Sören Schwitzky und Patricia Pereira. (Bild: Dominik Wunderli (02.10.2017, Stans))

Neu mit dabei ist das Restaurant Engel in Stans mit dem Wirtepaar Sören Schwitzky und Patricia Pereira. (Bild: Dominik Wunderli (02.10.2017, Stans))

Drei Köche wirken in der 17-Punkte-Liga. Es sind dieselben wie im Vorjahr: Stefan Wiesner vom Rössli in Escholzmatt, Markus Gass vom Adler Hurden in Hurden und Fabian Inderbitzin vom Belvédère in Hergiswil NW.

Im Kanton Zug gibt es 16 Punkte für Peter Doswald im Falken in Neuheim. Im Kanton Uri gingen 16 Punkte an Dietmar Sawyere im The Japanese Restaurant im The Chedi in Andermatt.

Im Kanton Schwyz gibt es zwei 16-Punkte-Chefs: Adrian Bührer vom Pur im Seedamm Plaza in Pfäffikon und Dani Jann-Annen im Adler in Ried-Muotathal.

Im Kanton Luzern erhalten folgende Restaurants 16 Punkte: Das Kreuz in Emmen, das Reussbad in Luzern, La Pistache im Hotel Balm in Meggen, das Amrein's in Sursee sowie das Prisma im Park Hotel Vitznau in Vitznau.

Drei Zentralschweizer Restaurants sind aufgestiegen. Der Kaiserstock in Riemenstalden (15), das Restaurant Frohsinn in Udligenswil (14) und das Sens im Vitznauerhof in Vitznau (16). Das Bahnhöfli in Wikon ist von 16 auf 15 Punkte herabgestiegen.

Neu in den Gourmetführer der «besten Restaurants der Schweiz» hat es das Restaurant Engel in Stans und das Golfclub-Restaurant in Küssnacht geschafft. Auch das Bam Bou by Thomas und das Schiff in Luzern sind neu mit dabei.

Die Zentralschweizer Restaurants im «Gault-Millau 2018»

  • Andermatt: Bären (13). The Chedi/The Japanese Restaurant (16). The Chedi/The Restaurant (15).
  • Beckenried: Schlüssel (13).
  • Blatten bei Malters: Krone (15).
  • Bürgenstock: Ritzcoffier (ohne Note *).
  • Buonas: Wildenmann (15).
  • Cham: The Blinker (14).
  • Ebersecken: Sonne (13).
  • Eich: Sonne Seehotel (12).
  • Emmen: Kreuz (16).
  • Engelberg: Schweizerhaus (13).
  • Ennetbürgen: Villa Honegg (14).
  • Escholzmatt: Rössli (17).
  • Flüelen: Sternen (13).
  • Gurtnellen: Im Feld (15). Gotthard (14).
  • Hergiswil: Belvédère (17).
  • Hurden: Adler (17).
  • Küssnacht: Golfclub-Restaurant (13, neu).
  • Lachen: Oliveiras (14).
  • Luzern: Astoria/Thai Garden (14). Astoria/La Cucina (13). Des Balances (14). Barbatti (13). Bodu (13). Il Cortile (13). Galliker (13). Grand Casino/Olivo (15). The Hotel/Bam Bou by Thomas (15, neu). KKL/Red (15). Maihöfli (14). Art Deco Hotel Montana/Scala (15). Old Swiss House (15). Grand Hotel National/Padrino (14). La Perla (15). Reussbad (16). Schiff (13, neu). Villa Schweizerhof (13). Wilden Mann/Sauvage (14).
  • Meggen: Balm/La Pistache (16).
  • Melchsee-Frutt: Frutt & Lodge Spa/Frutt Stübli (15).
  • Neuheim ZG: Falken (16). Hinterburgmühle (14).
  • Nottwil: Oberli’s Bahnhöfli (13).
  • Oberägeri: Hirschen (15).
  • Oberkirch: Hirschen (14).
  • Pfäffikon: Seedamm Plaza/ Pur (16).
  • Ried-Muotathal: Adler (16).
  • Riemenstalden: Kaiserstock (15; plus 1).
  • Rigi Kaltbad: Bergsonne (15).
  • Risch: Waldheim (13).
  • Rothenburg: Ochsen (13).
  • Sachseln: Engel (14).
  • Sarnen: Pappalappa/Landenberg (13).
  • Schwyz: Engel (13). Obstmühle (13).
  • Seedorf UR: A Pro (13).
  • Sempach Stadt: Adler (13).
  • Sempach-Station: Sempacherhof (14).
  • Sigigen: Pony (14).
  • St. Niklausen: Alpenblick (14).
  • Stans: Le Mirage (13). Engel (12, neu). Zur Rosenburg/Höfli (14).
  • Stansstad: Rössli (14).
  • Steinen SZ: Adelboden (18).
  • Sursee: Amrein’s (16).
  • Udligenswil: Frohsinn (14; plus 1).
  • Unterägeri: Lindenhof (14).
  • Unteriberg: Rösslipost/Kathrin’s Restaurant (13).
  • Vitznau: Park Hotel/Prisma (16). Park Hotel/Focus (ohne Note *). Vitznauerhof/Sens. (16, plus 1).
  • Wassen: Krone (14).
  • Weggis: Beau Rivage (13). Friedheim (13).
  • Wikon: Bahnhöfli/Bim Buume Schönlokal (15, minus 1).
  • Wolhusen: Tropenhaus/Mahoi (14).
  • Zug: Aklin (13). Zum Kaiser Franz im Rössl (13).

Hinweis

* «Ohne Note» bedeutet, dass ein viel versprechendes Restaurant erst seit ganz kurzer Zeit geöffnet ist oder dass ein Kochwechsel bevorsteht.

Gegenüber dem «Gault-Millau 2017» sind in der neuen Ausgabe zwei Zentralschweizer Lokale nicht mehr vertreten: Das Restaurant National im Luzerner Grand Hotel National und das Restaurant Min Kang Yuan in Küssnacht. Beide hatten 13 Punkte.

Hier geht es zum Gault-Millau-Koch des Jahres 2018.

sda/zfo

Er ist der zweite 18-Punkte-Koch in der Innerschweiz: Franz Wiget im Restaurant Adelboden in Steinen. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Er ist der zweite 18-Punkte-Koch in der Innerschweiz: Franz Wiget im Restaurant Adelboden in Steinen. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.