GAULTMILLAU: Das sind die Toprestaurants der Region

GaultMillau hat wieder die begehrten Punkte vergeben. Die Topdestination der Zentralschweiz liegt weiterhin im schwyzerischen Steinen – doch es gibt auch neue Entdeckungen. Eine Aufstellung.

Drucken
Teilen
Hier kommt nur das Beste auf den Tisch: Blick in die Küche des Restaurants Adelboden in Steinen. (Bild pd)

Hier kommt nur das Beste auf den Tisch: Blick in die Küche des Restaurants Adelboden in Steinen. (Bild pd)

Die Testesser von GaultMillau haben am Montag die Hitparade der ihrer Ansicht nach besten Küchen im Land publiziert. Das Restaurant «Adelboden» im schwyzerischen Steinen bleibt in der Innerschweiz mit 18 Punkten die Top-Adresse. Und in der Stadt Luzern ist Ulf Braunert vom «Jasper» (Palace) mit 16 Punkten weiterhin Platzhirsch. «Gütsch»-Chefkoch Fabian Inderbitzin – «Entdeckung des Jahres» 2007 – konnte die vom «Seehotel» in Kastanienbaum mitgebrachten 15 Punkte verteidigen.

Im Kanton Luzern führen Raphael Tuor vom «Adler» in Nebikon und Stefan Wiesner vom «Rössli» in Escholzmann mit 17 Punkten die Liste an. Neu in der 15-Punkte-Klasse sind das «Balm» in Meggen, die «Braui» in Hochdorf und das «Kreuz» in Emmen. Und Neulinge mit 13 Punkten sind das «Bahnhöfli» in Sursee, das «Kurhaus» in Ohmstal und das «Obernau» in Kriens.

Im Kanton Schwyz gibts neben dem «Adelboden» noch andere Spitzenrestaurants: Das «Pur» im Seedamm Plaza in Pfäffikon steigt auf 15 Punkte hoch. Und Küssnacht am Rigi besitzt neu einen Golfclub , der mit 13 Punkten auch kulinarisch scoren kann.

Im Kanton Zug kehrt das «Waldheim» in Risch zurück auf 15 Punkte. Und in Engelberg erhält das «Schweizerhaus» neu 14 Punkte – gleich viele wie das «Hess» (vorher «Axel's»).

sda